Wenn Bakterien, Pilze und Pflanzen Stress haben

Neuer Sonderforschungsbereich an der Freien Universität Berlin veranstaltet internationales Symposium am 24. November 2012

News from Nov 21, 2012

Die Reaktionen von Organismen ohne Nervensystem auf Stress stehen im Fokus eines neuen Sonderforschungsbereichs (SFB) an der Freien Universität, der am 24. November zu seinem ersten internationalen Symposium einlädt. Bei dieser Veranstaltung wie beim Forschungsprojekt selbst geht es um die molekularen, biochemischen, physiologischen und ökologischen Faktoren, die bei der Prägung von Stressreaktionen und dem Gedächtnis an Stressereignisse für Pflanzen, Pilze und Bakterien eine Rolle spielen. Der SFB 973 „Organismische Reaktionen auf Stress: Prägung und Erinnerung“ wird seit dem 1. Juli von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit 8,5 Millionen Euro über vier Jahre gefördert und von Prof. Dr. Monika Hilker als Sprecherin und Prof. Dr. Tina Romeis als Vizesprecherin (beide Freie Universität Berlin) geleitet. Das Symposium im Großen Hörsaal des Botanischen Gartens und Botanischen Museums in Berlin, Königin-Luise-Str. 6-8, 14159 Berlin (09.30 bis 16.00 Uhr)  ist öffentlich, der Eintritt frei.

Wenn Bakterien, Pilze und Pflanzen Stress haben